Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg





Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg

Susanne Hanus, Verstrickung, 2014, Installation, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

15. März bis 18. Mai 2014
Zeitspuren. Reisen in die Vergangenheit.
Susanne Hanus – Tatjana Utz

Den Impuls für die Bild-Text-Installationen von Susanne Hanus und Tatjana Utz, die in der Ausstellung Zeitspuren erstmals gemeinsam gezeigt werden, gaben die Erzählungen ihrer Großmütter. Familiengeschichte verbindet sich darin mit europäischer Zeitgeschichte: dem Zweiten Weltkrieg und seinen Folgen. In Auseinandersetzung mit dieser Thematik begaben sich die Künstlerinnen auf eine grenzüberschreitende Reise, die von Fragen nach Heimat, Verlust und Neubeginn bestimmt war.

Susanne Hanus (*1975 Berlin) fuhr im Jahr 2008 mit ihrem Vater und ihrer Großmutter in deren Geburtsstadt in der heutigen Ukraine. Aus unterwegs entstandenen Zeichnungen, Fotos und Tagebuchnotizen entwickelte sie das Projekt Reise nach Czernowitz. Die Suche nach der eigenen familiären Vergangenheit, geprägt von Umsiedlung und Flucht, ist nicht zu trennen von den Ereignissen der »großen« Geschichte.

Tatjana Utz (*1975 Starnberg) führte für ihre Installation Über Grenzen Interviews mit Menschen in Polen und Deutschland, in deren Leben der Zweite Weltkrieg den entscheidenden Wendepunkt darstellte. Die auf historische Tapeten gedruckten Geschichten kombiniert die Künstlerin mit Malereien nach Fotografien als Umrissbilder: Schicksale werden in Form eines begehbaren Bilderbuchs lebendig.

Über die subjektive Perspektive der künstlerischen Arbeiten eröffnet sich ein Zugang, der Geschichte anschaulich werden lässt und zugleich dazu herausfordert, die Schnittstellen zwischen Persönlich-Biografischem und Politisch- Gesellschaftlichem näher zu bestimmen. So fügt sich die Regensburger Ausstellung nicht nur in einen erinnerungskulturellen Diskurs, sondern aktualisiert auch den Stiftungsauftrag des Kunstforums.

Über die subjektive Perspektive der künstlerischen Arbeiten eröffnet sich ein Zugang, der Geschichte anschaulich werden lässt und zugleich dazu herausfordert, die Schnittstellen zwischen Persönlich-Biografischem und Politisch-Gesellschaftlichem näher zu bestimmen. So fügt sich die Regensburger Ausstellung nicht nur in einen erinnerungskulturellen Diskurs, sondern aktualisiert auch den Stiftungsauftrag des Kunstforums.

Biografie Susanne Hanus>>>
Biografie Tatjana Utz>>>

Zu der Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Programm

FÜHRUNGEN

Führungen durch die Ausstellung
Jeden Sonntag ab 16. März, jeweils 15 Uhr, 2 € + Eintritt
Private Führungen, individuell buchbar, 50 € + Eintritt

Donnerstag, 27. März, 18 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Agnes Matthias
2 € + Eintritt

Sonntag, 6. April, 15 Uhr
Künstlerinnenführung mit Susanne Hanus und Tatjana Utz
2 € + Eintritt

Dienstag, 8. April, 14 Uhr
Führung für Senioren. Lebendige Geschichte in Text, Bild und Raum
Martina Höhme M. A.
6 € inkl. Eintritt, Kaffee und Kuchen

Sonntag, 11. Mai, 11 Uhr
KunstFrühstück zur Ausstellung
„Zeitspuren. Reisen in die Vergangenheit“
Susanne Hanus - Tatjana Utz

Großes Frühstücksbuffet und Führung durch die Ausstellung.

Bei schönem Wetter wird draußen serviert.

18/15 € inkl. Eintritt und Führung, bis 12 Jahre Kinderermäßigung

Wir bitten um frühzeitige Reservierung bzw. Anmeldung für das Kinderprogramm unter 0941-297 14 0.

Das KunstFrühstück 2014 wird ermöglicht mit freundlicher Unterstützung durch das BMW Werk Regensburg.

Donnerstag, 15. Mai, 18 Uhr
KOG-tail: Fragmente – Geschichte als Thema der Kunst
Dr. Agnes Matthias
7 / 5 € inkl. Eintritt und Getränk


KÜNSTLERINNENGESPRÄCH

Donnerstag, 20. März, 19 Uhr
Auf den Spuren der Großmütter
Susanne Hanus und Tatjana Utz im Gespräch

6 / 4 €


LESUNGEN

Donnerstag, 10. April, 19 Uhr
Literatur eines polnisch-deutschen Grenzgängers:
Artur Becker liest aus seinem Roman
„Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang“


Samstag, 17. Mai, 19 Uhr
Literatur einer ukrainisch-deutschen Grenzgängerin:
Julia Kissina liest aus ihrem Roman
„Frühling auf dem Mond“


jeweils 6 / 4 €
Eine Kooperation mit dem Europaeum. Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg

Selbst kreativ werden: Die Workshops und Atelierkurse für Kinder und Erwachsene finden Sie hier.