Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg





Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg



Soirée anlässlich des 50 Gründungsjubiläums der Stiftung Ostdeutsche Galerie am 16. November 2016: Dr. Wolfgang Schörnig, Vorsitzender des Stiftungsrates, Hansjürgen Gartner, Bundesvorsitzender der KünstlerGilde e.V., Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, Dr. Agens Tieze, Direktorin Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Dr. Peter Becher, Geschäftsführer Adalbert Stifter Verein, Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Koschmal, Anna, Lina und Charlotte. Foto: Uwe Moosburger altro – die Fotoagentur, Regensburg


Soirée anlässlich des 50 Gründungsjubiläums der Stiftung Ostdeutsche Galerie am 16. November 2016: Ministerialdirigent Eugen Turi, Leiter der Abteilung Integration und Migration, Vertriebene, Europapolitik im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration. Foto: Uwe Moosburger altro – die Fotoagentur, Regensburg


Soirée anlässlich des 50 Gründungsjubiläums der Stiftung Ostdeutsche Galerie am 16. November 2016: Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Koschmal, Lehrstuhl für slavische Philologie, Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Regensburg, hielt den Festvortrag. Foto: Uwe Moosburger altro – die Fotoagentur, Regensburg


Soirée anlässlich des 50 Gründungsjubiläums der Stiftung Ostdeutsche Galerie am 16. November 2016: Die drei Juniorgästeführerinnen verteilen Wortkarten mit Emotionen, die den Figuren im Bild zugeordnet werden sollen. Foto: Uwe Moosburger altro – die Fotoagentur, Regensburg

Das KOG feiert 50 Jahre

Im November feiern wir das fünfzigste Gründungsjubiläum der Stiftung (Kunstforum) Ostdeutsche Galerie. Am 16. November 1966 fand die konstituierende Sitzung statt, bei der die Stiftung auf der Grundlage des Kulturparagrafen im Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz (§ 96 BVFG) errichtet wurde. Das Museum, damals die Ostdeutsche Galerie, wurde vier Jahre später eröffnet.

Die feierliche Soirée anlässlich des Gründungsjubiläums der Stiftung Ostdeutsche Galerie und damit auch des gleich-
namigen Museums fand am 16. November 2016 statt, auf den Tag genau 50 Jahre nach der konstituierenden Sitzung im Regensburger Rathaus. Wie damals versammelten sich auch bei der Soirée die Träger und Wegbegleiter des heutigen Kunstforums Ostdeutsche Galerie. Nachdem Oberbürgermeister Joachim Wolbergs den Abend eröffnet hatte, sprach Ministerialdirigent Eugen Turi, Leiter der Abteilung Integration und Migration, Vertriebene, Europa-
politik im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, stellvertretend für Staatsministerin Emilia Müller die Grußworte. Anwesend waren auch Vertreter der beiden Künstlervereine, die die Entstehung der damaligen „Ostdeutschen Galerie“ initiiert hatten – der Adalbert Stifter Verein und die KünstlerGilde e.V. Der Festvortrag von Prof . Dr. Dr. h.c. Walter Koschmal, Lehrstuhl für slavische Philologie, Literatur- und Kulturwissenschaft, Universität Regensburg, gab einen Ausblick auf die Möglichkeiten, den besonderen Stiftungsauftrag des Kunstforums Ostdeutsche Galerie zukunftsweisend zu übersetzen.

Das KOG lädt zum Mitfeiern bei verschienen Veranstaltungen ein.


Programm 50 Jahre Stiftung Ostdeutsche Galerie

Feier-tage – freie tage
freier Eintritt ins Museum
Do 17.11. bis So 20.11.

Vortrag: Von Lovis Corinth zu Magdalena Jetelová. Die „Ostdeutsche“ im Wandel der Zeit
Im Rahmen der Vortragsreihe „Fliehen und Ankommen“

In Kooperation mit der Stadt Regensburg und der Volkshochschule Regensburg, dem Institut für Geschichte der Universität Regensburg und dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS)
Dr. Agnes Tieze, Direktorin Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Do 17.11., 19.30 Uhr

Koggi gesucht
Kinder zeichnen ein Maskottchen fürs KOG
Sa 19.11., 14 bis 15.30 Uhr

Führung: Daniel Spoerri und weitere Lovis-Corinth-Preisträger
Sa 19.11., 14 Uhr

Führung: Das KOG. ein Museum mit Geschichte
So 20.11., 14 Uhr

Führung: Schmidt-Rottluff war der erste. Die Lovis-Corinth-Preisträger
So 20.11., 16 Uhr