Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg





Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg

Walther Klemm, Truthühner, 1906, Farbholzschnitt,
Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
Foto: © Wolfram Schmidt, Regensburg



Carl Thielmann, Krögel, 1906, Farbholzschnitt,
Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
Foto: © Wolfram Schmidt, Regensburg



Walther Klemm, Dorffrühling, 1906, Farbholzschnitt,
Nationalgalerie in Prag
Foto: © Nationalgalerie in Prag


7. April bis 18. Juni 2017
Stadt. Land. Tier
Der Farbholzschnitt in Prag um 1900

Eröffnung: Donnerstag, 6. April, 19 Uhr

Zwischen 1905 und 1908 schufen die deutsch-böhmischen Künstler Walther Klemm und Carl Thiemann im damals wieder-belebten Medium Farbholzschnitt ein umfangreiches und ambitioniertes Werk, das in seiner Avanciertheit erst Jahre später von den deutschen Expressionisten erreicht wurde. Mit unerhört kräftigen Koloriten und mutigen Farbkombinationen, mit ungewohnten Perspektiven und einem durchgeplanten Gesamtprogramm suchten Klemm und Thiemann sich als modernes und erfolgreiches Künstlerduo in der Mitte Europas zu behaupten. Bevorzugt zeigten sie Stadtansichten, Landschaften und Tiere.

In Gegenüberstellung mit Werken anderer Prager Künstler führt die Ausstellung erstmals in Deutschland auch den Prager Kontext vor Augen. Zudem verortet sie das rasante Frühwerk von Klemm und Thiemann in einem breiteren kunsthistorischen Kontext. Hierzu zählen die großen japanischen und europäischen Vorläufer ebenso wie die Arbeiten befreundeter Kollegen in Wien.

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg ist die erste Station der Ausstellung, die auf eine Idee der Nationalgalerie in Prag zurückgeht und mit dieser gemeinschaftlich konzipiert wurde. Zeitgleich zeigt das Kunstmuseum Spendhaus in Reutlingen die Schau „Von Japan inspiriert. Martha Cunz und der Farbholzschnitt um 1900“ (1. April bis 18. Juni 2017), die dem Kunstzentrum München gewidmet ist und in Kooperation mit dem Historischen und Völkerkundemuseum St. Gallen konzipiert wurde.

Begleitprogramm

Do 6. 4., 19 Uhr
Eröffnung der Ausstellung

Sa 8. 4., 10 Uhr
Kindereröffnung

FÜHRUNGEN
Führungen durch die Ausstellung

Jeden So ab dem 9.4.2017, 15 Uhr
sowie Ostermontag und Pfingstmontag, 15 Uhr
Private Führungen, individuell buchbar
Reservierung unter 0941 297 14 0

Mittagspause im Museum: Freie Kurzführung
Dr. Nina Schleif, Kuratorin der Ausstellung /
Dr. Alexandra Demberger, Kunsthistorikerin
Mittwoch 26. 4., 10. 5., 24. 5., 14. 6., jeweils 13 Uhr

Rundgang mit Eva Bendová, Ph.D., Nationalgalerie in Prag und Dr. Nina Schleif Co-Kuratorin, KOG, Kuratorinnen
Fr 7. 4., 13 Uhr

Führung am Nachmittag mit Gisela Conrad, Künstlerin
Di 11. 4 und 13. 6., jeweils 14 Uhr

Kuratorenführung mit Dr. Nina Schleif, Leiterin Grafische Sammlung
Do 20. 4., 19 Uhr

Führung für Eltern mit Baby
Di 25. 4., 16 Uhr und Sa, 6. 5., 10.30 Uhr

KOG-tail: Prag um 1900
Do 4. 5., 19 Uhr
PhDr. Gabriela Kašková, Kunsthistorikerin


KUNSTFRÜHSTÜCK
Großes Frühstücksbuffet, Führung und Kinderprogramm

Reservierung unter 0941-297 14 0
Mit freundlicher Unterstützung durch BMW Group Werk Regensburg
So, 14. 5., 11 Uhr


FILM
Adele hat noch nicht genachtmahlt, 1977
2 in 1: Mit der Kinokarte auch ins Museum

In Kooperation mit Kinos im Andreasstadel
Mi 17. 5., 19 Uhr


Internationaler Museumstag
So 21.5.

11 Uhr
Kinder führen Kinder: Entdecke die bunte Kunstwelt

14 Uhr
Führung: Zum 120sten Geburtstag Conrad Felixmüller. Selbst mit Palette

15 und 16 Uhr
Führungen durch die Ausstellung „Stadt. Land. Tier.
Der Farbholzschnitt in Prag um 1900“



KOG kreativ

Ferien-Workshop für 8- bis 12-Jährige: Tiere bunt geschnitzt

Atelierkurs für Erwachsene
Mit Hochdruck: Eine Einführung in den farbigen Holzschnitt

Inklusiver Workshop für Kinder mit und ohne Handicap
ab 7 Jahren: Tiergeschichten

Fotografieworkshop: Blick-Winkel

Pfingstferien-Workshop für 8- bis 12-Jährige:
Druckwerk-Stadt



Einladung>>>
Flyer>>>


Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Nationalgalerie in Prag.



Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bedankt sich bei allen Zuwendungsgebern, Sponsoren und Kooperationspartnern der Ausstellung.