Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg





Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg










1. Juli bis 18. September 2016

Eröffnung: Donnerstag, 30. Juni, 19 Uhr
Kindereröffnung: Sonntag, 3. Juli, 10 Uhr


Alfred Kubin (Leitmeritz/Böhmen 1877 – 1959 Zwickledt/Österreich) wurde als Zeichner durch seine unverwechselbare, phantasiereiche Bildsprache bekannt. Sein Nachlass umfasst aber nicht nur das eigene Werk, sondern auch eine beachtliche Kunstsammlung. Durch Tausch, Kauf und Schenkung entstand eine vielseitige Sammlung, die an die 1700 grafischen Arbeiten aus fünf Jahrhunderten umfasst. Die Ausstellung „Alfred Kubin und seine Sammlung“ zeigt rund 100 Zeichnungen von Kubin selbst im Kontext von weiteren 100 Werken aus seiner Privatsammlung.

Kubin räumte unumwunden den Einfluss anderer Künstler auf sein Schaffen ein, sei es hinsichtlich der Motive, des Stils, der Technik oder der Bildkomposition. Viele der Arbeiten, mit denen er sich intensiv auseinandersetzte, waren Teil seiner Privatsammlung; darunter Druckgrafiken und Zeichnungen von Albrecht Dürer, Pieter Bruegel d. Ä., Wilhelm Leibl, Paul Gauguin, James Ensor, Edvard Munch und Egon Schiele. Bei aller Freude an den wechselnden „Lieblingen“ blieben Kubins eigene künstlerische Handschrift und sein individueller erzählerischer Stil jedoch stets erhalten. Die thematisch angelegte Ausstellung stellt Kubins Werke ausgewählten Exponaten aus seiner Sammlung gegenüber und führt dadurch sowohl die Parallelen als auch Unterschiede zwischen den Künstlern vor Augen.

Die Ausstellung wird von der Landesgalerie Linz des Oberösterreichischen Landesmuseums übernommen. Zu der Ausstellung erschien ein Katalog.

Flyer zur Ausstellung>>>


FÜHRUNGEN

jeden Sonntag, 15 Uhr
Kosten 2 € + Eintritt


Private Führungen
auf Anfrage buchbar, 50 € (deutsch), 55 € (englisch)


Mittagspause im Museum: Freie Kurzführung
mit Dr. Nina Schleif und Alexandra Demberger M.A.

Mi 6.7., 13 Uhr:
Die starke Frau – idealisiert und dämonisiert

Mi 20.7., 13 Uhr:
Pferde: Das (Un-)glück der Erde

Mi 10.8., 13 Uhr:
Die Mode des Exotischen

Mit 24.8., 13 Uhr:
Seit Adam und Eva: Die älteste Geschichte der Welt

Mi 7.9., 13 Uhr:
Dämonen – menschliche wie tierische


Di 12.7., 14 Uhr
Führung am Nachmittag: Alfred Kubin und seine Sammlung
mit Gisela Conrad


So 24.7., 14 Uhr
Kunst(augen)blicke: Inklusive Teams zeigen ihre Lieblingswerke
In Kooperation mit der Stiftung KreBeKi (Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern)


Di 26.7., 10.30 Uhr
Führung für Eltern mit Babys


So 10.7., 11 Uhr und So 18.9., 11 Uhr
KUNSTFRÜHSTÜCK
Großes Frühstücksbuffet, Führung und Kinderprogramm

Reservierung unter 0941-297 14 0
Mit freundlicher Unterstützung durch BMW Group Werk Regensburg



FILMREIHE ALPTRAUMKINO
In Kooperation mit Kinos im Andreasstadel

2 in 1: Mit der Kinokarte auch ins Museum

Mi 3.8, 21 Uhr: Kino WINTERGARTEN
Der Nachtmahr, 2015

Mi 10.8, 21 Uhr: OPEN AIR im CINEMA PARADISO
Nosferatu - eine Symphonie des Grauens, 1922

Mi 17.8, 21 Uhr: Kino WINTERGARTEN
Valerie - Eine Woche voller Wunder, 1970

Mi 24.8, 21 Uhr: Kino WINTERGARTEN
Eraserhead, 1977

Mi 31.8, 21 Uhr: Kino WINTERGARTEN
Die Fliege, 1986


KUNST UND LITERATUR
So 31.7., 12 Uhr
Sturz der Visionen – Unheimliches zur Mittagsstunde


Do 15.9., 19 Uhr
Meine Träume läuten Sturm! Schauerliches vor Kubin
Ulrike Angermeier M.A., Malerin und Germanistin


FOTOINTERAKTION
Schön schauerlich

Lassen Sie sich von der Ausstellung inspirieren und schicken Sie uns Ihre schauerlichen Motive. Zu gewinnen gibt es Gutscheine des Donau-Einkaufszentrums sowie Freikarten für das KunstFrühstück. Im September wird eine Auswahl der eingereichten Fotografien in der Galerie des DEZ gezeigt.

Einsendeschluss: 25. August 2016

Mehr>>>


Ferienworkshops und Atelierkurs>>>
Programme für Schulklassen>>>


Kooperation mit der Landesgalerie Linz des Oberösterreichischen Landesmuseums




Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bedankt sich bei allen Zuwendungsgebern, Sponsoren und Kooperationspartnern der Ausstellung: