Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg



Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt

Bis 17. März ermäßigter Einritt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg


17. März bis 23. Juni 2019

Das durch seine spektakuläre Wiederentdeckung bekannt gewordene Gemälde „Frühlingsmorgen im Lauterbrunner Tal“ (1827) von Ludwig Richter hat eine beeindruckende Entstehungsgeschichte. Kürzlich aufgefundene Unterzeichnungen deuten darauf hin, dass der Landschaftsmaler Richter sich für die Gestaltung der Figuren Anregungen von seinem Künstlerfreund Julius Schnorr von Carolsfeld holte. Die Kabinettausstellung führt den kreativen Austausch der Künstlerfreundschaft anhand der Infrarotreflektografie, ausgewählten Kunstwerken sowie Ludwig Richters Aufzeichnungen vor Augen.

Ludwig Richter Frühlingsmorgen im Lauterbrunner Tal (Auszug der Sennen), 1827, Öl auf Leinwand, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Leihgabe aus Privatbesitz
Foto: Kunstforum Ostdeutsche Galerie / Wolfram Schmidt, Regensburg



Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie startet eine systematische Erforschung der Provenienz seiner Sammlung. Das vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderte Projekt, das zusätzlich von der Landestelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern unterstützt wird, soll die Geschichte der Bestände zu Tage bringen und mittels Forschung Aufschluss über ihre Herkunft geben. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet mit einer Perspektive auf Verlängerung. Die Mitarbeiterin für Provenienzforschung, Natascha Mazur M.A., übernahm im Dezember 2018 ihr Aufgabengebiet.


Wohin fährt wohl die Prager Straßenbahn? Was ist das Geheimnis der verzauberten Schneelandschaft? Und wie viele Aberglauben hat Max Radler in seinem Gemälde versteckt? Mit dem neuen Kunstreiseführer können Kinder und Familien die faszinierende, bunte Welt der Kunst im Kunstforum Ostdeutsche Galerie entdecken. Museumsmaskottchen Koggi hat sich mehrere Routen mit verschiedenen Stationen in der Schausammlung überlegt. Neben Such- und Ratespielen gibt es spannende Geschichten – so erfährt man interessante Dinge über die ausgestellten Kunstwerke. Das Heft ist in zwei Fassungen für jüngere und ältere abenteuerlustige Kinder an der Museumskasse erhältlich.


„Kunst aus dem östlichen Europa
vor 1945 und danach“

„Kunst aus dem östlichen Europa vor 1945 und danach“ lautet der Titel des neuen Katalogs, der die über 100 Werke aus der im letzten Herbst eröffneten Schausammlung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie vorstellt. Die Publikation folgt dem Konzept der Dauerausstellung. Sie begleitet den Besucher auf einer kunst- und kulturgeschichtlichen Zeitreise zwischen Breslau, Danzig, Königsberg und Prag mit einem Abstecher an die Ostseeküste sowie ans Mittelmeer.
Der Katalog, erschienen im Wienand-Verlag, ist im Anschluss an die kostenfreie Kurzführung zu einem Sonderpreis von 23,00 Euro erhältlich.


AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Do 21.2., ab 17 Uhr
Happy-Hour am Donnerstag
Eintritt frei
-------------------------------------------------------------------

Sa 23.2., 13.30 bis 15 Uhr
Atelierkurs 4- bis 6-Jährige: Bunte Gesichter
Technik: verschiedene Drucktechniken
Leitung: Claudia Lermer M.A., Museumspädagogin
Kosten: 16 € , 5 € Geschwisterermäßigung
Anmeldung: 0941 29 714 0 oder info@kog-regensburg.de
-------------------------------------------------------------------

So 24.2., 15 Uhr
Führung durch die Schausammlung: Karneval in der Kunst: Maskerade, tanzende Puppen und schaurige Gestalten
Elke Salzinger M.A., Kunsthistorikerin
3 € + Eintritt
-------------------------------------------------------------------

Mi 27.2., 13 Uhr
Lunchpaket: „Leben, Liebe, Leiden. Menschliches im Hintergrund“
Dr. Agnes Tieze, Direktorin
6 / 4 € Eintritt
-------------------------------------------------------------------

Do 28.2., ab 17 Uhr
Happy-Hour am Donnerstag
Eintritt frei
-------------------------------------------------------------------