Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg





Dr.-Johann-Maier-Straße 5, 93049 Regensburg
Tel.+ 49 (0)941 29714-0, info@kog-regensburg.de
Di-So 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, 6 € / 4 € ermäßigt
Logo: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg


MIT KUNST UND KREATIVITÄT
FÜR DAS GANZE LEBEN LERNEN

Kunst inspiriert. Besonders Originalkunst im Museum ist spannend. Sie lädt ein, bisher Fremdes und Unbekanntes an einem ungewöhnlichen Ort kennen zu lernen, und regt an, selbst künstlerisch tätig zu werden. Kunst vermittelt wertvolle ästhetische Erfahrungen, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die Toleranz. Schlüsselqualifikationen, wie Aufmerksamkeit, genaues Betrachten, die Disziplin, bei einer Sache zu bleiben und sie zu beenden - das sind nur einige Eigenschaften, die man durch Kunst und Kunstbetrachtung lernen kann.
Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie als Ihr Partner lädt Lehrer und Schüler aller Klassenstufen und verschiedener Fächer ein, den Unterricht ins Museum zu verlegen.

SCHULE UND MUSEUM

Programme zur neuen Schausammlung

Unter dem Motto „Woher kommen wir, wohin gehen wir?“ lädt die aktuelle Dauerausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie zu einer Reise durch 200 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte in Mittel-, Ost- und Südosteuropa ein. Die Präsentation umfasst insgesamt 130 Gemälde und Skulpturen, darunter Werke prägender Persönlichkeiten der Kunstgeschichte wie Oskar Kokoschka, Käthe Kollwitz, Markus Lüpertz, Oskar Moll oder Max Pechstein. Die Zusammenschau gibt einen Überblick über stilistische Entwicklungen und künstlerische Traditionsstränge.

Unsere neuen Programme mit dem Schwerpunkt „Kunst und Kunstgeschichte“ greifen verschiedene Themen auf: Der Umgang mit Farbe, Form und Gesamtkomposition wird entweder in Bezug auf eine Stilrichtung, wie z.B. den Expressionismus, oder auf eine Gattung der Malerei, wie Porträtkunst oder Landschaftsmalerei erarbeitet. Im praktischen Teil der Workshops können die Schülerinnen und Schüler entsprechende künstlerische Techniken erproben, dabei stilistische Merkmale nachempfinden und sich so mit einer der Gattungen auseinandersetzen.

Die Programme mit dem Schwerpunkt „Kunst und Kunstgeschichte“ werden wir im Einzelnen am Dienstag, 6. März, um 15 Uhr vorstellen. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail g.kaskova@kog-regensburg.de .

Die neue Dauerausstellung führt anhand der Kunstwerke zugleich kulturgeschichtliche Themen, die für Deutschland sowie den gesamten mittel- und mittelosteuropäischen Raum grundlegend sind, vor Augen. Neben den historischen Aspekten ergeben sich zahlreiche Anknüpfungsmöglichkeiten für viele aktuelle Fragen. Dr. Heike Wolter, die in der Abteilung Didaktik der Geschichte der Universität Regensburg tätig ist, erarbeitete Workshopkonzepte zu fünf solcher Fragestellungen und Themenkomplexe für verschiedene Jahrgangsstufen und Schularten: Woher kommen wir, wohin gehen wir? Was ist deutsch? Welche Goldenen Zwanziger? Wo ist Heimat? Welche Verwandlung? – Kafka und Prag

Die Bildarbeit an Beispielen aus der Sammlung bildet den Ausgangspunkt, die gewonnenen Informationen werden mit Hilfe von Quellenmaterial kontextualisiert und in den bereits vorhandenen Wissensrahmen integriert. Die Programme sind so konzipiert, dass eine Lehrplananbindung möglich ist.

In einer Präsentation am Dienstag, 27. Februar, um 15 Uhr, möchten wir Ihnen die neuen Schulprogramme mit dem Schwerpunkt „Geschichte und Kulturgeschichte“ vorstellen. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an g.kaskova@kog-regensburg.de .

Falls Sie vorab bereits Fragen zu den Schulprogrammen haben, wenden Sie sich bitte an:
g.kaskova@kog-regensburg.de

--------------------------------------------------------------------


Programme zu den Sonderausstellungen

Invisible Outer Space
Jakub Nepraš. Viseoskulpturen

Licht und changierende Bildstrukturen machen die faszinierenden Animationen und Videoskulpturen von Jakub Nepraš aus. Durch Projektionen verwandeln sich die ästhetischen Objekte in pulsierende Gebilde umhüllt von einer Geräuschkulisse. Sie sprechen den Betrachter auf mehreren Sinnesebenen an und vermitteln zugleich tiefsinnige Botschaften.

Nachtschwärmer
Kurs mit praktischem Teil für alle Jahrgangsstufen

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung erfahren die Schülerinnen und Schüler zum Einen, welche Botschaften Jakub Nepraš mit seinen Werken vermitteln möchte. Zum Anderen bekommen sie einen Einblick in seine Arbeit mit der Technik und mit dem Material. Anschließendgestalten sie ausgehend von dem Werk „Moth“ ein eigenes Objekt und experimentieren mit verschiedenen Strukturen, Licht- und Schattensspielen.

Auf einem anderen Planeten
Kurs mit praktischem Teil für alle Jahrgangsstufen

Bei einem Rundgang durch die Ausstellung erfahren die Schülerinnen und Schüler zum Einen, welche Botschaften Jakub Nepraš mit seinen Werken vermitteln möchte. Zum Anderen bekommen sie einen Einblick in seine Arbeit mit der Technik und mit dem Material. Im praktischen Teil tauchen sie anhand von den Skizzen des Künstlers in dessen Ideenwelt und entwerfen in Dreiergruppen Modelle aus verschiedenem Material dazu.

Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre
Glanzlichter der Grafischen Sammlung

Licht im physischen wie im metaphorischen Sinn ist auch das Themader Ausstellung „Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre“ – einer Präsentation mit Highlights aus der Grafischen Sammlung des Hauses.

LichtBlicke
Kurs mit praktischem Teil für alle Jahrgangsstufen

Wie fängt man Licht in einer Zeichnung oder einen Druck ein? Die Ausstellung führt vor Augen, mit welchen Mitteln Künstlerinnen und Künstler Licht in schwarzweißen oder farbigen Darstellung simulieren können. Im praktischen Teil arbeiten die Schülerinnen und Schüler zu einem der Themen aus der (Porträt, Landschaft oder die Unterschiede zwischen verschiedenen Arten von Lichtquellen) in Pastell oder Kreide.

Führungen für Schulklassen
Auf Anfrage bereiten unsere Museumspädagoginnen eine altersgerechte Führung für die jeweilige Jahrgangsstufe vor.

Dauer: Führung 60 Minuten, praktischer Kurs 120 Minuten
Kosten: Eintritt frei, 4 € Kursgebühr bzw. 2 € Führungs- gebühr pro Schüler, freier Eintritt für zwei Begleitpersonen
Museumspädagoginnen: Sonja Konen M.A., Claudia Lermer M.A., Isabell Stein M.A und Karla Volpert

Anmeldung für alle Kurse unter Tel. 0941297 14 0 oder info@kog-regensburg.de

Gerne können Sie auch eigenständig die Ausstellung mit Ihrer Schulklasse besuchen. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.


Newsletter für Schulen, Kindergärten und Pädagogen

(informiert Sie regelmäßig über unsere aktuellen Kurse
für Schulen und Kindergärten, jederzeit kündbar)
Bitte Email an g.kaskova@kog-regensburg.de