Lernen im Museum

  • Programm Mensch-Portrait

    SchülerInnen des Privat-Gymnasiums Pindl

  • Programm Mensch-Portrait

    SchülerInnen des Privat-Gymnasiums Pindl

Bitte beachten Sie, dass für den Museumsbesuch zurzeit die 2G plus-Regel gilt. Ausnahme stellen Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und drei Monaten dar. Diese dürfen das Museum weiterhin ohne Nachweis besuchen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und drei Monaten sowie alle Begleitpersonen benötigen einen Impf- bzw. Genesenennachweis sowie einen negativen Schnelltest. Während dem Museumsbesuch ist eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Kindern und Jugendlichen zwischen dem sechsten und dem 16. Geburtstag ist eine medizinische Gesichtsmaske ausreichend. Wir bitten, die geltenden Hygienemaßnahmen zu beachten.

Museum als Lernort

Ein neuer Ort bringt oft neue Anregungen und Ideen mit sich. Unser Museum steht Ihnen und Ihren SchülerInnen, Kindergartenkindern oder anderen Kindergruppen für Entdeckungsreisen zur Verfügung. Gut erreichbar liegt das KOG im Regensburger Stadtpark.

Kunstwerken begegnen und kreativ gestalten

Kunst genau betrachten, Gefühl für Farben und Formen entfalten, aber auch Stilmerkmale erkennen und natürlich vor allem selbst kreativ werden – hierfür bietet das KOG Raum. Mittels Kunst lernen die Kinder zugleich viel über Kultur, Geschichte und nicht zuletzt sich selbst.

Für jeden das passende Programm

Die Ausstellungen können Sie mit Ihren Gruppen selbständig erkunden oder eines unserer Programme buchen. Unser Team hat für jede Altersstufe etwas zu bieten: Vom Kindergarten über die Grundschule, Mittelschule und Realschule bis hin zum Gymnasium und beruflichen Schulen. Lehrplananbindungen für die Fächer Kunst, Geschichte und Literatur sowie Sozialkunde und Ethik sind möglich.

Sie erreichen uns unter: 0941 297140 oder info@kog-regensburg.de

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch über den Newsletter für die Grundschule und den Newsletter für weiterführende Schulen.

Programm zu aktuellen Ausstellungen

Neben dem festen Programmangebot gibt es zu jeder Ausstellung neue Workshops und Führungen. Über unseren Newsletter erhalten Sie die aktuellen Informationen.

Ausstellung "Sigmar Polke. Dualismen" (bis 16.1.2022)

Polke-Dots, Himmelsbilder und Meterstab-Palmen. Sigmar Polke inspiriert

Interaktive Werkbetrachtung mit Gestaltung (120 Minuten)
Kunst

Berühmt wurde Sigmar Polke durch die „Polke-Dots“, wie ein Kunsthistoriker seine Raster-Technik bezeichnete. Punkt für Punkt setzte der Künstler seine Bilder zusammen, so dass sie erst aus größerer Entfernung erkennbar werden. Polke untersucht nicht nur die menschliche Wahrnehmung, sondern hinterfragt auch eingefahrene Sehgewohnheiten und festgesetzte Normen in der Kunstgeschichte. Er macht dabei spannende Entdeckungen, die einem von der Gesellschaft geprägten erwachsenen Menschen vielfach abhandengekommen sind.

Bei der Führung durch die Ausstellung "Sigmar Polke. Dualismen" bekommen die SchülerInnen Einblick in Polkes Kunst, die tiefsinnig und humorvoll zugleich ist. Bei der Führung gibt es Raum, Polkes Beobachtungen zu diskutieren und seine Ideen weiterzudenken. Im optionalen praktischen Teil wird je nach Altersklasse ein Thema aufgegriffen und weiter bearbeitet.

 

Praktisches Arbeiten

Für den Praktischen Teil gibt es mehrere Möglichkeiten.
Himmelsbilder: In seiner fotografischen Serie „Himmelsbilder“ geht Polke einem Phänomen der Wahrnehmungspsychologie nach: Der Mensch tendiert dazu, in abstrakten Gebilden Gesichter zu erkennen. Hier können die SchülerInnen der Phantasie freien Lauf lassen. Ganz im Sinne Polkes suchen sie aus Wolkenformationen verschiedene Motive und arbeiten sie heraus. Der praktische Teil kann je nach Bedarf auch in der Schule umgesetzt werden.

Höhere Wesen befahlen: Die „höheren Wesen“ erfand Polke als Antwort auf seine Frage, wer denn eigentlich bestimmen sollte, was Gegenstand von Kunst werden soll. So widmete er eine ganze Serie der Palme, einem in der hohen Kunst verpönten Kitsch-Motiv. Er bildete sie aus unterschiedlichstem Material nach – mit Gummihandschuhen, aus Knöpfen und sogar mit seinem eigenen Körper. Ähnlich bauen die SchülerInnen aus verschiedenen Alltagsgegenständen Motive ihrer Wahl.

Wo die Liebe hinfällt: Polke beschäftigte sich gerne mit den Werken seiner Künstlerkollegen – sowohl seiner Zeitgenossen als auch der vorangehenden Künstlergenerationen. Anhand ausgewählter Werke zum Thema „Liebe“ setzen sich die SchülerInnen und Schüler mit Polkes Vorbildern aus der Kunstgeschichte auseinander.  

Preis: 4,50 Euro pro Schüler/Schülerin

Eintritt frei, zwei Begleitpersonen frei

Schulklassen mit weniger als 16 SchülerInnen zahlen pauschal 70 Euro

max. Gruppengröße 25 Personen

Kontakt:
Tel. 0941-29 714-0
info@kog-regensburg.de

Polke-Dots, Himmelsbilder und Meterstab-Palmen. Sigmar Polke inspiriert

Führung (60 Minuten)
Kunst

Berühmt wurde Sigmar Polke durch die „Polke-Dots“, wie ein Kunsthistoriker seine Raster-Technik bezeichnete. Punkt für Punkt setzte der Künstler seine Bilder zusammen, so dass sie erst aus größerer Entfernung erkennbar werden. Polke untersucht nicht nur die menschliche Wahrnehmung, sondern hinterfragt auch eingefahrene Sehgewohnheiten und festgesetzte Normen in der Kunstgeschichte. Er macht dabei spannende Entdeckungen, die einem von der Gesellschaft geprägten erwachsenen Menschen vielfach abhandengekommen sind.

Bei der Führung durch die Ausstellung "Sigmar Polke. Dualismen" bekommen die SchülerInnen Einblick in Polkes Kunst, die tiefsinnig und humorvoll zugleich ist. Bei der Führung gibt es Raum, Polkes Beobachtungen zu diskutieren und seine Ideen weiterzudenken. Das Programm bieten wir ebenfalls als Interaktive Werkbetrachtung mit Gestaltung (120 Minuten) an.

Preis: 2,50 Euro pro Schüler/Schülerin

Eintritt frei, zwei Begleitpersonen frei

Schulklassen mit weniger als 16 SchülerInnen zahlen pauschal 40 Euro

max. Gruppengröße 25 Personen

Kontakt:
Tel. 0941-29 714-0
info@kog-regensburg.de

Kunst für alle

Es liegt uns am Herzen, die Kunstschätze des Museums Menschen mit verschiedenen Voraussetzungen und spezifischen Bedürfnissen zugänglich zu machen. Dank der inklusiven Kooperationsprojekte mit unserem langjährigen Partner KreBeKi, der Stiftung für krebskranke und behinderte Kinder in Bayern, hat unser Team Erfahrungen mit entsprechenden Vermittlungsstrategien gesammelt. Als Partner des Projekts KulturWerkRaum bieten wir zwei spezielle Programme an, die sich an junge Zuwanderer, Geflüchtete sowie Einheimische aller Bildungsniveaus wenden. Kommen Sie gerne auf uns zu!

Ausstellungen selbständig erkunden

Das Museum können Sie zu den Öffnungszeiten mit Ihrer Kindergruppe selbständig erkunden. Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir um vorherige Absprache.

Zur Verfügung stehen Ihnen die Dauerausstellung sowie die jeweils aktuelle Ausstellung.

Benötigen Sie Material für die Vorbereitung? Informationen zur Dauerausstellung finden Sie im Katalog, den Sie für einen vergünstigten Preis erwerben können. Unsere öffentliche Bibliothek steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Zu den wechselnden Ausstellungen bieten wir normalerweise jeweils zu Beginn der Laufzeit eine kostenlose Einführung an. Bitte melden Sie sich zu dem Termin rechtzeitig an.

Öffnungzeiten
Mo geschlossen
Di bis So 10 bis 17 Uhr
Do 10 bis 20 Uhr

Kosten
SchülerInnen / Kinder unter 12 Jahre Eintritt frei
Begleitpersonen frei

Kataloge
Katalog zur Dauerausstellung: 19,50 Euro
alle weiteren Publikationen des Museums: 15 % Preisnachlass

Kontakt
0941 297140
info@kog-regensburg.de

Den Museumsbesuch Ihrer Gruppe können Sie online oder telefonisch anmelden.

Mit freundlicher Unterstützung von