Kalender

Aktuelle Informationen zu Ihrem Besuch im KOG

Um das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus zu reduzieren, bitten wir bei Ihrem Besuch die Hygienemaßnahmen zu beachten.

Leider können wir aufgrund der aktuellen Situation nur eingeschränkt Führungen anbieten. Hierbei gelten besondere Regeln. Workshops sowie alle buchbaren Programme für Kinder und Erwachsene können zurzeit nicht stattfinden. Für Kinder bieten wir das KunstKästchen an. Das Kreativset mit einem Link zur Video-Anleitung ist an der Museumskasse erhältlich. Änderungen im Programm vorbehalten.


Vielen Dank für Ihr Verständnis!
 

Sa. 3.10.
10:00 - 18:00

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Eröffnungs-Wochenende: Eintritt frei!

 

Ausstellung

Aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen kann die Vernissage mit Preisverleihung an Peter Weibel, mit der wir zugleich das 50-jährige Jubiläum des Kunstforums Ostdeutsche Galerie würdigen, nicht wie gewohnt stattfinden.

Wir laden Sie und Ihre Freunde daher herzlich ein zum eintrittsfreien Eröffnungs-Wochenende am Samstag, 3. Oktober und Sonntag, 4. Oktober 2020.

Das Videogrußwort von Staatsministerin Monika Grütters, die Laudatio von Bazon Brock und die Preisübergabe an Peter Weibel finden Sie nach dem Eröffnungswochenende auf unserer Website.

Die Besucherzahlen sind beschränkt. Bitte beachten Sie, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Letzter Einlass um 17 Uhr.

Info zur Ausstellung "Peter Weibel – (Post-)Europa?"

So. 4.10.
10:00 - 18:00

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Eröffnungs-Wochenende: Eintritt frei!

 

Ausstellung

Aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen kann die Vernissage mit Preisverleihung an Peter Weibel, mit der wir zugleich das 50-jährige Jubiläum des Kunstforums Ostdeutsche Galerie würdigen, nicht wie gewohnt stattfinden.

Wir laden Sie und Ihre Freunde daher herzlich ein zum eintrittsfreien Eröffnungs-Wochenende am Samstag, 3. Oktober und Sonntag, 4. Oktober 2020.

Das Videogrußwort von Staatsministerin Monika Grütters, die Laudatio von Bazon Brock und die Preisübergabe an Peter Weibel finden Sie nach dem Eröffnungswochenende auf unserer Website.

Die Besucherzahlen sind beschränkt. Bitte beachten Sie, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Letzter Einlass um 17 Uhr.

Info zur Ausstellung "Peter Weibel – (Post-)Europa?"

So. 11.10.
14:00 - 16:30

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Kurzführungen mit Martina Höhme M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 14.10.
13:00 - 13:20

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Direktorin Dr. Agnes Tieze

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 14.10.
13:30 - 13:40

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Direktorin Dr. Agnes Tieze

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Sa. 24.10.
15:00 - 16:00

Tag der Bibliotheken: Janosch für Erwachsene

Eine Lesung (ohne Tigerente)

Lesung

Es liest Daniela Sawade M.A., Dipl. Bibl., Bibliothekarin am KOG

Teilnahme frei, Eintritt 6 Euro / 4 Euro ermäßigt
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Janosch, der der Öffentlichkeit vor allem durch seine Kinderbücher und deren Hauptfiguren – wie die Tigerente – bekannt ist, hat zugleich zahlreiche Romane und Theaterstücke für Erwachsene veröffentlicht. Seine häufig autobiografisch gefärbten Romane, in denen die Kindheit in Oberschlesien immer wieder eine große Rolle spielt, geben einen Einblick in eine längst versunkene Welt. Warmherzig, liebevoll, humorvoll, ironisch und detailreich erzählt Janosch in den zwei vorgestellten Büchern von sich, seinem Werden und Sein.

So. 25.10.
14:00 - 16:30

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Kurzführungen mit Martina Höhme M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen 

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 28.10.
13:00 - 13:20

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 28.10.
13:30 - 13:40

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführungen mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

So. 8.11.
14:00 - 16:30

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Kurzführungen mit Stephanie Ruhfaß M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 11.11.
13:00 - 13:20

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 11.11.
13:30 - 13:40

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

So. 15.11.
14:00 - 16:30

Woher kommen wir? Wohin gehen wir?

Kurzführungen durch die Dauerausstellung

FührungDauerausstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


In der Dauerausstellung erwartet Sie eine Reise durch über 200 Jahre Kunst und Geschichte mit Stationen an verschiedenen Orten zwischen der Ostsee und dem Mittelmeer. Breslau, Danzig, Königsberg und Prag zum Beispiel – hier spielten sich wichtige Kapitel der europäischen Geschichte ab, doch auch hier wurde Kunstgeschichte geschrieben. Stephanie Ruhfaß M.A. stellt ausgewählte Highlights der Sammlung vor.

Info zur Dauerausstellung

So. 22.11.
14:00 - 16:30

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Kurzführungen mit Stephanie Ruhfaß M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen 

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 25.11.
13:00 - 13:20

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mi. 25.11.
13:30 - 13:40

Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020

Mittagspause im Museum: Kurzführung mit Mandy Wiesner M.A.

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 20 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator sowie als langjähriger Vorstand des Zentrums für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) prägt Peter Weibel die internationale Szene der Medienkunst.

Es sind die visionären Ansätze, die Auseinandersetzung mit aufkommenden technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt die kritische Reflexion politischer und gesellschaftlicher Phänomene, die Weibels Kunst auszeichnen.

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Weibels gesamtes Schaffen von seinen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Neben raumgreifenden Installationen wie „Europa(t)raum“ (1983) oder der Computer-Videoinstallation „Die Vertreibung der Vernunft“ (1993) bieten interaktive Soundinstallationen oder Augmented-Reality-Visualisierungen ein vielschichtiges Sinneserlebnis. Das Titelmotiv der Ausstellung „Brennt das Haus Europa?“ (2020) beschreibt den thematischen Schwerpunkt der Präsentation.

Mit freundlicher Unterstützung von

  Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  Stadt Regensburg
Kulturpartner
  Kulturpartner Bayern 2