Informationen zu Ihrem Besuch

Nach der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt im Museum die 3G-Regel. Der Museumsbesuch ist für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen, die keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen, uneingeschränkt möglich. Bitte bringen Sie Ihre entsprechenden Nachweis-Dokumente mit. Während dem Besuch bitten wir, eine medizinische Gesichts-Maske zu tragen und die aktuellen Hygienemaßnahmen zu beachten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Straßenbahn in Prag, Gemälde von Rudolf Alois Watznauer aus dem Jahr 1925

Ein kunstmuseum mit besonderem Fokus

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie ist ein Kunstmuseum mit einer herausragenden Sammlung und einem einzigartigen Fokus. Dieser liegt auf dem Kunstgeschehen im östlichen Europa. Auf den Spuren der deutschen KünstlerInnen, die hier früher lebten und wirkten, kann man in die Kunstgeschichte eintauchen und die Kunstgeschichten hinter den Werken entdecken. Die Dauerausstellung bietet eine solche Reise durch die Zeit und an verschiedene historische Orte. Wechselnde Ausstellungen lenken den Blick auch auf die heutige Kunst in Ostmitteleuropa und gehen aktuellen Fragestellungen nach.

Mehr zum Museum

Programm

So. 17.10.
14:00 - 16:30

Sigmar Polke. Dualismen

Kurzführungen mit Karla Volpert, Diplompädagogin

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 30 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Bitte beachten Sie, dass im Museum die 3G-Regel gilt.


Sigmar Polke (1941–2010) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis 2009. In seinen Arbeiten hinterfragt der Polke Sehgewohnheiten sowie die Wahrnehmung an sich und experimentiert mit ungewöhnlichen Materialien und Techniken. Vielschichtig, voller Verweise – etwa auf Kunst- und Zeitgeschichte, tiefsinnig und humorvoll zugleich geben seine Werke neue Impulse und laden ein, eingefahrene Sichtweisen und Denkmuster zu überprüfen.

So. 24.10.
14:00 - 16:30

Sigmar Polke. Dualismen

Kurzführungen mit Katarina Lidl M.A., Kunsthistorikerin

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 30 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Bitte beachten Sie, dass im Museum die 3G-Regel gilt.


Sigmar Polke (1941–2010) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis 2009. In seinen Arbeiten hinterfragt der Polke Sehgewohnheiten sowie die Wahrnehmung an sich und experimentiert mit ungewöhnlichen Materialien und Techniken. Vielschichtig, voller Verweise – etwa auf Kunst- und Zeitgeschichte, tiefsinnig und humorvoll zugleich geben seine Werke neue Impulse und laden ein, eingefahrene Sichtweisen und Denkmuster zu überprüfen.

Mi. 27.10.
13:00 - 13:30

Sigmar Polke. Dualismen

Mittagpause im Museum. Kurzführungen mit Tanja Riebel. M.A., Kunsthistorikerin

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 30 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Bitte beachten Sie, dass im Museum die 3G-Regel gilt.


Sigmar Polke (1941–2010) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis 2009. In seinen Arbeiten hinterfragt der Polke Sehgewohnheiten sowie die Wahrnehmung an sich und experimentiert mit ungewöhnlichen Materialien und Techniken. Vielschichtig, voller Verweise – etwa auf Kunst- und Zeitgeschichte, tiefsinnig und humorvoll zugleich geben seine Werke neue Impulse und laden ein, eingefahrene Sichtweisen und Denkmuster zu überprüfen.

Mi. 27.10.
13:30 - 14:00

Sigmar Polke. Dualismen

Mittagpause im Museum. Kurzführungen mit Tanja Riebel. M.A., Kunsthistorikerin

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 30 Min.
max. 7 Personen

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Bitte beachten Sie, dass im Museum die 3G-Regel gilt.


Sigmar Polke (1941–2010) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis 2009. In seinen Arbeiten hinterfragt der Polke Sehgewohnheiten sowie die Wahrnehmung an sich und experimentiert mit ungewöhnlichen Materialien und Techniken. Vielschichtig, voller Verweise – etwa auf Kunst- und Zeitgeschichte, tiefsinnig und humorvoll zugleich geben seine Werke neue Impulse und laden ein, eingefahrene Sichtweisen und Denkmuster zu überprüfen.

So. 31.10.
14:00 - 16:30

Sigmar Polke. Dualismen

Kurzführungen mit Martina Höhme M.A., Kunsthistorikerin

FührungAusstellung

3 Euro + Eintritt
Dauer: 30 Min.
max. 7 Personen

Die erste Führung beginnt um 14 Uhr, weitere folgen im 30-Minuten-Rhythmus. Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Bitte beachten Sie, dass im Museum die 3G-Regel gilt.


Sigmar Polke (1941–2010) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis 2009. In seinen Arbeiten hinterfragt der Polke Sehgewohnheiten sowie die Wahrnehmung an sich und experimentiert mit ungewöhnlichen Materialien und Techniken. Vielschichtig, voller Verweise – etwa auf Kunst- und Zeitgeschichte, tiefsinnig und humorvoll zugleich geben seine Werke neue Impulse und laden ein, eingefahrene Sichtweisen und Denkmuster zu überprüfen.

Mi. 3.11.
10:00 - 13:00

Lust zum Experiment: Spiel mit Form und Farbe

Herbstferien-Workshop für 8- bis 12-Jährige. Teil 1

 

WorkshopAusstellungKinder und Co.

Workshopinfo

Lust zum Experiment: Spiel mit Form und Farbe
Herbstferien-Workshop


mit Karla Volpert, Diplompädagogin

für 8- bis 12-Jährige, max. 7 Kinder

Technik: verschiedene experimentelle Techniken

Kosten: Kinder 25 Euro, Geschwisterermäßigung 2 Euro

TSURIKRUFN!

Digitales AsKI-Gemeinschaftsprojekt
zum Festjahr „1.700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“

„Tsurikrufn“ ist jiddisch und bedeutet „erinnern“. Erinnern möchte der Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI im Festjahr 2021 an die vielen jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die das kulturelle Leben in Deutschland bereichert haben. Für dieses digitale Gemeinschaftsprojekt haben die Mitgliedsinstitute des AsKI e.V. ihre Archive geöffnet. Sie erzählen auf der Website www.tsurikrufn.de beeindruckende Geschichten von Jüdinnen und Juden, die für ihr Haus eine maßgebliche Rolle gespielt haben. Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie beleuchtet die Biografie von Bedřich Fritta. Das Buch, das er für seinen dreijährigen Sohn gezeichnet hat, ist in der aktuellen Ausstellung "Für Tommy zum dritten Geburtstag in Theresienstadt" im KOG zu sehen.

Mit freundlicher Unterstützung von