Werke

Montana III, Skulptur von Bernhard Heiliger, Entwurf aus dem Jahr 1969, Guss im Jahr 1972

Bernhard Heiliger

Montana III

Datierung
1969 (Entwurf), 1972 (Guss)
Material & Technik
Bronze, graugrün patiniert, teilweise poliert
Maße
270 x 350 x 60 cm
Eigentümer
Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg
Copyright
© VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Fotograf
© Wolfram Schmidt Fotografie
ausgestellt

Über das Werk

Bernhard Heiligers Wandrelief „Montana II“ scheint vor der westlichen Museumsfassade fast zu schweben. Die Bronze der geschwungenen und zugleich gefalteten abstrakten Form, die rechts oben von einem zylinderförmigen Objekt betont wird, schimmert je nach Lichteinfall. Auf Einladung des KOG schuf Heiliger diese Skulptur für die Fassade des zwischen 1968 und 1970 errichteten Neubaus, der sich zum Stadtpark öffnet. Sie wurde im November 1972 angebracht. Heiliger zählt zu den wichtigsten deutschen Bildhauern nach 1945. In seinen Anfängen sind Einflüsse von Henry Moore und dessen Naturbeobachtungen festzustellen.

Auch „Montana“ bezieht sich auf ein Naturphänomen. Man könnte an einen dynamischen Flügel denken, oder aber auch an den schroffen Stein eines Bergmassivs. Wie Heiliger selbst bemerkte, hatte er den so genannten Tramontana im Sinn. Der Wind bringt im Mittelmeerraum kühle Luft aus dem Norden. Die Bewegung im Raum darzustellen, ist damit künstlerische Herausforderung.

Montana III

Mit freundlicher Unterstützung von

  Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  Stadt Regensburg
Kulturpartner
  Kulturpartner Bayern 2