Dieter Olaf Klama

Klama. Zeichner und Cartoonist. Die Werkschau

18. März bis 24. Juni 2012

Die Ausstellung war die erste umfassende Werkschau von Dieter Olaf Klama (1935 in Hindenburg/Oberschlesien). Sie knüpfte damit an die erfolgreiche Ausstellungsreihe zu Zeichnern und Cartoonisten, in der bereits Janosch, F. K. Waechter und Hans Traxler vorgestellt worden waren. 

Seit den 1960er Jahren zeichnete Klama Cartoons für namhafte Zeitungen und Magazine wie Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Die Zeit, Quick, Der Spiegel, Stern, Lui oder Paris Match. Diese Cartoons erschienen über drei Jahrzehnte lang und machten ihn auch über Deutschland hinaus bekannt.

Neben kritisch-humorvollen Kommentaren zu Politik, Gesellschaft und Technik sowie Zeichentrickfilmen zeigte die Ausstellung Klamas großformatige farbige Zeichnungen und Collagen. Nicht ohne Augenzwinkern porträtiert er hier die „Helden“ des Fußballs sowie die Größen der europäischen Geschichte. Seine eigenwilligen Interpretationen von Motiven der klassischen Antike standen hier neben der ironischen Auseinandersetzung mit Fragen der Philosophie. 

Nichts als die Wahrheit, Zeichnung von Dieter Olaf Klama aus dem Jahr 2012
Dieter Olaf Klama, Nichts als die Wahrheit, 2012 © Dieter Olaf Klama

Mit freundlicher Unterstützung von

  Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  Stadt Regensburg
Kulturpartner
  Kulturpartner Bayern 2