Max Pechstein

Ein Expressionist aus Leidenschaft. Retrospektive

6. März bis 26. Juni 2011

Die Retrospektive stellte den Maler, Kunsthandwerker und Menschen Max Pechstein (Zwickau 1881–1955 West-Berlin) vor. Sie würdigte sein vielfältiges Lebenswerk, das weit über seine bekannten Werke seiner Brücke-Zeit hinausreicht.

Überwiegend chronologisch aufgebaut, machte die Ausstellung Pechsteins künstlerische Entwicklung nachvollziehbar. Zugleich wurden zentrale Themen seiner Kunst wie Porträt und Selbstbildnis, Akt und Landschaft, Zirkus und Varieté sowie Stillleben gezeigt. Mehr als 80 Ölgemälde, zahlreiche Aquarelle, Zeichnungen sowie Druckgrafiken, ein Glasfenster und ein Mosaik stellten den Künstler, den Kunsthandwerker und den Menschen Max Pechstein vor. Originaldokumente, Bücher mit Originallithografien sowie ein Dokumentarfilm ergänzten das breite Spektrum der Exponate. Dank zahlreicher privater Leihgaben waren einige der Arbeiten erstmals öffentlich ausgestellt.

Die Retrospektive ist in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle zu Kiel, dem Schleswig-Holsteinischen Kunstverein und dem Kunstmuseum Ahlen.

Anlass der Kooperation war das Werkverzeichnis der Ölgemälde von Max Pechstein, erstellt von Kunsthistorikerin Dr. Aya Soika.

Blauer Tag (Frauenreigen), Gemälde von Max Pechstein aus dem Jahr 1911
Max Pechstein, Blauer Tag (Frauenreigen), 1911 © Pechstein – Hamburg / Tökendorf

Mit freundlicher Unterstützung von

  Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  Stadt Regensburg
Kulturpartner
  Kulturpartner Bayern 2