Vom Feuermüller bis zur Leuchtstoffröhre

Glanzlichter der Grafischen Sammlung

21. Januar 2018 - 22. April 2018

Licht – im physikalischen wie im metaphorischen Sinn – bildete den Leitfaden der Präsentation, die einen reizvollen Einblick in die reichen Bestände der Grafischen Sammlung des KOG gab.

Zu sehen waren rund 100 Zeichnungen, Drucke, Fotografien und Künstlerbücher mehrerer Stilrichtungen vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Manche davon waren zum ersten Mal ausgestellt. Unter den insgesamt 75 KünstlerInnen fanden sich Namen wie László Moholy-Nagy, Günther Uecker oder Rupprecht Geiger.

Die Ausstellung erfasste das „Licht“ unter drei verschiedenen Blickwinkeln: als Ausdruck von Erleuchtung, als Katalysator für Farbe und als Grundvoraussetzung von Form. Mit dem thematischen Schwerpunkt ergänzte die Präsentation die parallellaufende Ausstellung „Invisible Outer Space“ mit den leuchtenden Videoskulpturen von Jakub Nepraš.

Autofahrt, Druckgrafik von Walter Hammer, entstanden um 1920
Walter Hammer, Autofahrt, um 1920

Mit freundlicher Unterstützung von

  Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  Stadt Regensburg
Kulturpartner
  Kulturpartner Bayern 2