Sigmar Polke

Sigmar Polke, Wochenendhaus (Plakat zur Ausstellung „Grafik des Kapitalistischen Realismus“) Siebdruck (Plakat), 1968 KOG, Dauerleihgabe der Freunde und Förderer des Kunstforums Ostdeutsche Galerie in Regensburg e. V. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

9.10.2021 bis 16.1.2022

Sigmar Polke (Oels, Niederschlesien 1941–2010 Köln) zählt zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Deutschlands, dessen umfangreiches Werk auch zehn Jahre nach seinem Tod inspiriert. Polkes künstlerische Laufbahn begann in den 1960er Jahren. In dieser Zeit entwickelte der experimentierfreudige Künstler die Technik des Punkte-Rasters. Ähnlich wie im Zeitungsdruck setzte er die Motive aus einzelnen Punkten zusammen, so dass sich der Bildinhalt erst aus der Entfernung erschließt.

Die Ausstellung „Sigmar Polke. Dualismen“ stellt rund 90 Gemälde, Zeichnungen, Fotografien sowie Objekte und Künstlerbücher vor und bietet einen umfassenden Einblick in das Schaffen des Künstlers seit den 1960er Jahren bis zu den letzten Arbeiten aus dem Jahr 2009. Voller Verweise auf Kunstgeschichte, Literatur, aber auch auf tagespolitische Ereignisse und gesellschaftliche

Beobachtungen sind Polkes Bildfindungen vielschichtig und haben nichts von ihrer Faszination und ihrem Humor verloren.

Die Ausstellung ehrt den Künstler aus Anlass seines 80. Geburtstags. Ab März 2022 wird die Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe (5.3.-12.6.2022) zu sehen sein.

Eine Ausstellung des Kunstforums Ostdeutsche Galerie Regensburg in Kooperation mit der
Städtischen Galerie Karlsruhe

 

 

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bedankt sich bei den Zuwendungsgebern und den Sponsoren der Ausstellung:

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Stadt Regensburg

REWAG

Sparkasse Regensburg

Freunde und Förderer des Kunstforums Ostdeutsche Galerie in Regensburg e.V.

Kulturpartner Bayern2

Programm

Sa. 9.10.
10:00 - 18:00

Sigmar Polke. Dualismen

Eröffnungstag der Ausstellung

Ausstellung

An diesem Tag sind alle eingeladen, die neue Ausstellung bei freiem Eintritt zu besichtigen.


Für den Museumsbesuch gilt die 3G-Regel. Der Museumsbesuch ist für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen, die keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen, uneingeschränkt möglich. Bitte bringen Sie Ihre entsprechenden Nachweis-Dokumente mit. Zusätzlich sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten aufzunehmen. Während dem Besuch bitten wir, eine medizinische Gesichts-Maske zu tragen und die aktuellen Hygienemaßnahmen zu beachten.

Sa. 9.10.
11:00 - 12:00

Es hätte alles anders kommen können…

Gespräch mit Anna Polke, Erhard Klein und Dietmar Rübel

ExpertengesprächAusstellung

Teilnahme kostenlos

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.


 

Sa. 9.10.
14:00 - 15:00

Es hätte alles anders kommen können…

Gespräch mit Christof Kohlhöfer

ExpertengesprächAusstellung

Teilnahme kostenlos

Bitte reservieren Sie vorab einen Platz. Anmelden können Sie sich elektronisch oder unter 0941 29 714 20.

Nach der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt im Museum aktuell die 3G-Regel. Der Museumsbesuch ist für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen, die keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen, uneingeschränkt möglich. Bitte bringen Sie Ihre entsprechenden Nachweis-Dokumente mit. Zusätzlich sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten aufzunehmen. Während dem Besuch bitten wir, eine medizinische Gesichts-Maske zu tragen und die aktuellen Hygienemaßnahmen zu beachten. Aufgrund der Entwicklungen der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann es kurzfristig zu Änderungen kommen. Bitte berücksichtigen Sie die aktuellen gesetzlichen Vorgaben.


Mit freundlicher Unterstützung von